Die Finanzen sind angesichts des meist eher knappen Budgets gerade für Studenten ein zentrales Thema. Aufgrund von BAföG, Nebenjob und Co. müssen Studierende besonders sparsam mit ihrem Geld haushalten und spontane oder unerwartete Ausgaben reißen meist ein großes Loch in die Finanzplanung. Die nötige Flexibilität können sich Hochschüler beispielsweise mit einer Studenten Kreditkarte ins Haus holen. Neben den besonders günstigen Konditionen sind diese meist auch noch mit zahlreichen Extras.

Welche Kreditkarten sind für Studenten besonders interessant?

Natürlich haben viele Herausgeber passende Karten für Studierende. Aus der Vergangenheit hat sich aber herauskristallisiert, dass besonders zwei Produkte aus dem Vergleich für diesen Personenkreis interessant sind. Unsere Empfehlung:

Infos zu Barclaycard for Students

  • beitragsfrei im 1. Jahr, nur 12 EUR ab dem 2. Jahr
  • 2 Kreditkarten, MasterCard und VISA Card
  • anfänglich bis zu 1.000 EUR Kreditrahmen
  • auf Wunsch flexible Rückzahlung in Teilbeträgen

weitere Details »

Infos zur DKB Cash VISA Kreditkarte

  • dauerhaft kostenlos
  • Girokonto DKB Cash inklusive
  • weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • ideal für Studenten

weitere Details »

Kreditkarte für Studenten

Banken verstehen es, ihre Kunden bereits frühzeitig an sich zu binden – dies gilt eben nicht nur für spezielle Studentenkredite und Girokonten sondern auch für Karten im Zahlungsverkehr. Die Grundfunktionen als international anerkanntes Zahlungsmittel (Visa und MasterCard) beherrschen alle Karten. Geht es aber um das Preis-Leistungs-Verhältnis, zeigen sich bisweilen deutliche Unterschiede. Einige Kartenanbieter räumen Studenten eine Vielzahl von Vergünstigungen ein, zum Beispiel Rabatte im Kino oder günstigere Reisen. Andere Unternehmen bieten gar keinen Mehrwert, verlangen dafür aber einen geringeren bis keinen Jahresbeitrag. Ein Vergleich zeigt, welche Variante für die eigenen Zwecke eher geeignet ist.

Kreditkarten Vergleich »