Heutzutage verwenden viele Konsumenten eine Kreditkarte. Diese bietet eine Möglichkeit einfach, schnell und bequem zu bezahlen. Zudem gibt es ein breites Angebot von Anbietern, welche Kreditkarten akzeptieren. Jedoch stellt sich den Benutzern von Kreditkarten häufig die Frage nach der Sicherheit.

Sicherheitsmerkmale der Kreditkarte

Jede ausgegebene Kreditkarte weist bestimmte Sicherheitsmerkmale auf. So hat gibt es eine vierstellige PIN Nummer und seit 2007 zusätzlich eine CVC Nummer auf der Rückseite. Beim Erhalt der Karte sollte diese direkt vom Inhaber unterschrieben werden, da fremden Personen sonst der Betrug mit der eigenen Karte erleichtert wird und dies auch zu für die Haftung des Besitzers bedeutsam ist. Diese Vorkehrungen garantieren eine größtmögliche Sicherheit, wenn der Karteninhaber einige wichtige Regeln zum Umgang mit den Kartendaten befolgt.

PIN Nummer

Kreditkarten mit PIN Nummer ermöglichen dem Benutzer das Abheben von Bargeld an Automaten. Für Besitzer einer solchen Kreditkarte gelten einige spezielle Regeln, die man beachten sollte. Nach Möglichkeit sollte der PIN Code so schnell wie möglich auswendig gelernt werden. Eine Kreditkarte und die dazugehörige PIN Nummer in einem Geldbeutel stellen eine große Gefahr dar, sodass die Bank im Falle eines Kreditkartenbetruges auch von Fahrlässigkeit ausgehen kann. Aus diesem Grund sollte die PIN Nummer auch in keinem Fall an dritte Personen weitergegeben werden.

CVS/CVS2 Code

Der CVS Code ist ein seit 2007 verbindliches Sicherheitsmerkmal der Kreditkarten. Die, je nach Anbieter, drei- oder vierstellige Zahlenkombination erfüllt einen bestimmten Zweck. Kartennummern auf der Vorderseite sind schwer vor fremden Augen zu verstecken. Dies stellt eine Sicherheitslücke beim Einkauf im Internet dar, da dort lediglich die Kartennummer und keine PIN oder Unterschrift nötig ist. Man geht jedoch davon aus, dass ein Dritter, der in der Lage war die Kartennummer auf der Vorderseite zu lesen und sich zu merken, nicht auch noch die Zahlenkombination auf der Rückseite der Karte erspähen kann. Daher wird bei Interneteinkäufen die CVS verwendet umso die Sicherheit der Karten weiter zu erhöhen.

Verlust und Diebstahl der Kreditkarte

Bei Verlust oder Diebstahl muss dies unverzüglich der Bank gemeldet werden. In Deutschland existiert hier eine zentrale Sperrnummer. Die Telefonnummer lautet: 116 116. Nummern der einzelnen Kreditkartenanbieter erfährt man leicht im Internet oder bei Anruf des Kreditinstituts.

Grundsätzlich haftet der Kreditkartenaussteller bei Kartenmissbrauch. Dies ist jedoch nur der Fall, wenn der Karteninhaber die Sorgfaltspflicht erfüllt und den Kartenverlust unverzüglich gemeldet hat. Ansonsten besteht die Möglichkeit, dass der Karteninhaber auf dem Schaden sitzen bleibt.

Pflichten des Kreditkarteninhabers

Damit die oben genannten Sicherheitsvorkehrungen auch ausreichend Schutz vor Kreditkartenbetrug geben, ist der Karteninhaber zu bestimmten Handlungen verpflichtet. So muss er stets die monatlichen Abrechnungsbeläge auf eventuelle Unregelmäßigkeiten prüfen und diese gegebenenfalls der Bank melden. Zudem sollte die Karte sicher verwahrt werden, das heißt nicht offen in der Handtasche mitgeführt oder für jeden sichtbar im Auto liegen gelassen werden.

Kreditkarten haben mehrer Sicherheitsvorkehrungen, die Kreditkartenmissbrauch sehr schwer machen. Jedoch muss auch der Karteninhaber sorgfältig mit den Daten umgehen, sodass er auch im Schadensfall sein Geld zurück bekommt.